Gebäudebrand nach Blitzschlag - 15. Juli 2018 Einsatzfahrzeuge des DRK Ov Lauterbach & der Feuerwehr Lauterbach Gebäudebrand nach Blitzschlag - 15. Juli 2018 Fahrzeuge der Feuerwehren Lauterbach, Schiltach und Schramberg Abt. Sulgen beim Waldbrand am 20. März 2014
Thursday the 16th - Author: Joomla Templates

Ritterspiele der Feuerwehren Schramberg, Hardt und Lauterbach 2016_4Auch in diesem Jahr war es wieder soweit, am Montag, 11. Juli 2016 fanden die dritten Ritterspiele der Feuerwehren Schramberg und Lauterbach statt. In diesem Jahr zu Gast war erstmals die Feuerwehr Hardt, die mit 22 Kameraden an den Ritterspielen teilnahm.
Insgesamt waren knapp 70 Feuerwehrkameraden im Einsatz, diese „kämpften“ in 5 gemischten Gruppen und an 6 Übungsstationen gegeneinander.  Die Gruppen waren im Einzelnen: Lancelot, Gawain, Parzival, Artus und Tristan jeweils mit 12 Mannschaftsmitgliedern.
Die Oberaufsicht hatte die Führungsgruppe AHL (Aichhalden, Hardt, Lauterbach), die auch für die Ermittlung des Siegers und der Ergebnisse zuständig war.

Die einzelnen Übungen waren gemischt aus Spiel, Spaß und feuerwehrtechnischen Elementen. So musste an der ersten Station mittels der Kübelspritze, die von Hand mit Löscheimern gefüllt werden musste, auf Zeit 12 Dosen umgespritzt werden. An der zweiten Station musste man mit einer Armbrust schießen, jedes Gruppenmitglied konnte sich an der Armbrust versuchen, das beste Gruppenergebnis wurde prämiert. Lanzenstechen hieß es an Station drei, diese Station hatte es in sich, hier musste ein Feuerwehrkamerad auf einer Gebirgstrage sitzend und bewaffnet mit einem Einreißhaken Wasserballons zerstechen oder einen Ring Schwarzwurst stechen, der natürlich gleich von der Mannschaft verzehrt werden durfte. Die Pferde waren übrigens alle Gruppenmitglieder. An Station vier galt es den Angriff auf die Burgmauer zu verhindern, hier mussten zwei Kameraden die Waldbrandrucksäcke der Lauterbacher Feuerwehr an der Wasserstelle füllen. Nachdem das Wasser durch die Burg transportiert wurde, durften im Innenhof der Burg 30 Wasserbomben gefüllt werden, hier war die schnellste Zeit gefragt. Natürlich wurden die Wasserbomben sofort zur Verteidigung der Burg eingesetzt und Mannschaften unterhalb des Wehrturms beworfen. An Station fünf, beim Frage- und Fahnenspiel musste die Feuerwehrfahne auf der Burg gehisst werden, nachdem ein Fragebogen beantwortet weurde um ein Lösungswort zu erhalten. Die Zeitnahme erfolgte nachdem die Fahne im Wind wehte. An der letzten Station, galt es den goldene Gral zu retten, die Übung war der krönende Abschluss der 3. Ritterspiele. Alle Mannschaften trafen sich am Wehrturm, wo in einer Höhe von ca. 15 Meter Bierfässer versteckt waren. Diese mussten über die 4-teilige Steckleiter erreicht  und fachmännisch abgeseilt werden. Strafpunkte gab es für ungenaues Arbeiten und nicht richtig angewandter Feuerwehrknoten.
Selbstverständlich durfte ein Rittermahl im Anschluss nicht fehlen, deshalb trafen sich alle Feuerwehrkameraden und Helfer der dritten Ritterspiele beim Burgkoch auf der Terrasse des Bürgstübles zum allgemeinen „Knöchle-Nagen“. Die Lauterbacher Kameraden freuen sich schon auf die 4. Ritterspiele im nächsten Jahr.

couponcodeshosting
Wir benutzen Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.